Termine und Events

Buchvorstellung und Diskussion: Wie wir die drohende Bildungskatastrophe nach Corona verhindern

Eine der derzeit drängendsten Fragen zu den Folgen der Coronapandemie lautet: Welchen Einfluss haben Schulschließungen mit Distanzunterricht auf die Bildung der Millionen Schülerinnen und Schüler? Aussagekräftige Untersuchungen dazu werden hierzulande zu selten durchgeführt, vergleichende Leistungserhebungen gibt es kaum. Und dort, wo sie geplant waren, werden sie sogar noch abgesagt. So dra?ngt sich die Frage auf, ob die Verantwortlichen u?berhaupt wissen wollen, was die Schulschließungen angerichtet haben.

Der Erziehungswissenschaftler und Professor für Schulpädagogik Klaus Zierer hat daher eine Analyse der vorliegenden Daten aus vergleichbaren Ländern vorgenommen und kommt zu alarmierenden Befunden. Homeschooling und Unterrichtsausfall haben teilweise verheerende Auswirkungen nicht nur auf den Bildungsstand, sondern auch auf die körperliche und emotionale Verfassung von Schülerinnen und Schülern. Seine Ergebnisse und mögliche Lösungsvorschläge beschreibt er in seinem am 14.06.2021 im Verlag Herder erscheinenden Buch "Ein Jahr zum Vergessen. Wie wir die drohende Bildungskatastrophe nach Corona verhindern".

Wir laden Sie herzlich ein, über die zentralen Thesen des Buches mit dem Autor sowie Friedhelm Boginski, Bürgermeister und Lehrer, und Christina Adler, Brandenburgischer Pädagogen-Verband, zu diskutieren. Das Gespräch wird moderiert vom Bundesgeschäftsführer des Deutschen Familienverbandes, Sebastian Heimann.

<
© 2019 powered by openeventnetwork | popula GmbH - Veranstaltungen kostenlos eintragen